Deutsche Meisterschaften 2018

with Keine Kommentare

Dreimal Treppchen für uns bei den Deutschen Meisterschaften in Duisburg und dennoch nicht richtig glücklich! Sowohl unsere Damen BL Mannschaft, als auch unsere Herren kamen in den diesjährigen Playoffs ins Finale. Gerade für die Damen wäre das eigentlich schon ein großartiger Achtungserfolg als Bundesliga-Aufsteiger!… Da jedoch beide Teams das Finale und somit das letzte Spiel verloren haben, können wir uns momentan über zwei Vize-Meister-Titel nicht so wirklich freuen. Unsere Damen unterlagen dem ACC Hamburg im dritten (Best-of-3) Finalspiel, nachdem man das erste Spiel gewinnen konnte und das zweite die Hamburger für sich entscheiden konnten. Unsere Herren unterlagen dem vor allem defensiv sehr starken WSF Liblar in den ersten beiden Final-Spielen – das erste Spiel ging sehr deutlich an Liblar und das zweite war auf Augenhöhe, bei dem die Libleraner aber kurz vor dem Schlusspfiff den Siegtreffer machen konnten. Somit geht der Meistertitel an die Erftstädter. Herzlichen Glückwunsch an unsere Finalgegner ACC Hamburg (Damen) und WSF Liblar (Herren)!!

Unsere U21 konnte das kleine Finale gegen KCNW Berlin in einem sehr packenden Spiel mit 4-facher Overtime für sich entscheiden und hat somit den dritten Platz belegt! Dies ist sicherlich ein echter Achtungserfolg, da viele neue U21 Spieler dabei waren und ein wichtiger Schlüsselspieler verletzungsbedingt bereits am ersten Spieltag ausgefallen war.

Unsere Jugend verlor leider ihr Viertelfinal-Spiel gegen den gleichwertigen PSC Coburg, der dieses Mal einfach das bessere Team war. Somit ging es nur noch um Platz 5, den man sich dann mit dem Spiel gegen MKSF sicherte. Unsere Schüler hatten leider einen fürchterlichen Fehlstart ins Turnier. Am Ende reichte es nur für Platz 13. Schade - da war sicherlich etwas mehr drin.

Und natürlich wollen wir keinesfalls die Leistung unserer LK2 Mannschaft unterschlagen: Unter anderem unser "Rocket-Volker" und unser "Shooter-Tobi" sorgten dafür, dass trotz sagen wir mal verbesserungswürdiger Trainingsbeteiligung einzelner Spieler am Ende ein 6. Platz stand. Im nächsten Jahr gehts dann im regulärem Liga-Betrieb in Liga 2 weiter...

Jetzt heißt es erstmal verschnaufen, um in der nächsten Saison wieder möglichst weit oben mitspielen zu können.



rk